One Two
Sie sind hier: Startseite Orthoptik Botulinum-Toxin

Botulinum-Toxin

Injektionsbehandlung mit Botulinum-Toxin

Therapie von chronischen Lidkrämpfen (essentieller Blepharospasmus)

Der essentielle Blepharospasmus bezeichnet einen Lidkrampf, dessen Ursache nicht bekannt ist. Betroffen sind vor allem Patienten in der zweiten Lebenshälfte. Die Krankheit ist eher selten, ca. ein Patient auf 10.000 Einwohner. Obwohl es sich um eine organische Erkrankung handelt, berichten die Patienten über Einflüsse äußerer (z. B. Wetterwechsel) und seelischer Umstände (z. B. Stress, Ärger, Schicksalsschläge).

Therapie von chronischen einseitigen Lid- und Gesichtskrämpfen (Spasmus hemifacialis)

Bei dem Spasmus hemifacialis verkrampfen sich (einseitig) die Lidmuskulatur und meist auch die darunterliegende Wangengegend.

Das Medikament Botulinum-Toxin

Botulinum-Toxin wird seit Mitte der 80-er Jahre an der Universitäts-Augenklinik Bonn mit meist gutem Erfolg zur Behandlung von Lidkrämpfen bei bislang über 2600 Patienten eingesetzt.

Botulinum-Toxin ist eine Substanz, die in einer unvorstellbar geringen Dosis von wenigen Milliardstel Gramm unter die Haut um das Auge herum eingespritzt wird. Botulinum-Toxin führt zu einer örtlich begrenzten Schwächung der Lidmuskulatur und bewirkt eine deutliche Minderung der Lidkrämpfe.

Die Wirkung von Botulinum-Toxin

Die Wirkung setzt in der Regel nach einem Zeitraum von einigen Tagen bis zu einer Woche ein. Die Wirkung ist von begrenzter Dauer und wird von über 95% der Patienten gut vertragen. Im Durchschnitt wird ein Patient mit essentiellem Blepharospasmus vier- bis fünfmal im Jahr behandelt, ein Patient mit dem einseitigen Spasmus hemifacialis zwei- bis dreimal.

Nebenwirkungen der Behandlung können sein: umschriebene kleien Blutergüsse an einer Einstichstelle, nicht ausreichender Lidschluss während des Schlafes, vermehrter Tränenfluss, Doppelbildwahrnehmung oder Herabhängen des Oberlides. Sämtliche erwähnten Nebenwirkungen sind jedoch selten und in jedem Fall vorübergehender Natur!

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Behandlung der Lidkrämpfe mit Boutlinum-Toxin eine sehr effektive, sichere und nebenwirkungsarme Therapie darstellt.

 

Artikelaktionen